PTBS Test

PTBS Test
Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie unter einer Traumafolgestörung leiden oder nicht, dann können Sie sich vorab selbst mit einem Fragebogen zu diesem Thema testen. Wenn auch nur sehr grob.

Ich schreibe deshalb grob, da dieser Test, wie das eben so ist, seine Stärken und Schwächen hat.

Der unten genannte PtbS Test erfragt, anhand WHO (World Health Organisation) geprüfter Kriterien, ob Sie durch ein außergewöhnlich belastendes Ereignis eine akute Belastungsstörung oder eine posttraumatische Belastungsstörung entwickelt haben.

Um der Frage nachzugehen was ein Trauma ist, müssen Sie zwischen Trauma und Traumafolgestörung unterscheiden.

Außerdem gibt es momentan noch keine eindeutigen Definitionen zur Unterscheidung von Traumatisierungen und Komplexen Traumatisierungen. Eine Serie früher Traumaerfahrungen würde die Entstehung einer komplexen Traumatisierung wohl am besten erklären, dies wird im folgenden Fragebogen jedoch nicht mit erfasst.

Aber es ist momentan das beste Inventar, das wir haben.

Wenn Sie nach der Auswertung des PtbS- Test das Gefühl haben, Sie konnten nicht die richtigen Fragen beantworten. Bzw. Sie haben das Gefühl, dass die Fragen des PtbS – Test nicht ihre Lebenssituation erfassen, dann heißt es nicht automatisch, dass bei Ihnen keine Traumatisierung vorliegt. Es heißt nur, dass Sie dann eventuell lieber einmal mit jemanden sprechen, der viel Erfahrung in der Diagnostizierung eines Traumas hat.

Vergessen Sie nicht, die Psychologie ist noch eine sehr junge Wissenschaft, daher sind solche verallgemeinernden Testverfahren zwar häufig sinnvoll. Sie sind jedoch nicht zu ersetzen durch jemanden, der durch seine berufliche Erfahrung die Feinheiten erfassen kann, die eben nicht durch entsprechend allgemeine Fragen erfragt werden können.

Ich habe versucht Ihnen die Auswertung so leicht wie möglich zu beschreiben:

 

 

Auswertung für eine Akute Belastungsstörung (ABS):

  1. Teil, Frage 18: A1= A1 – A4 (mind. 1 Item muss positiv sein)
    A2 = A5 – A8 (mind. 1 Item muss positiv sein)

 

  1. Teil, es muss mindestens 1 Intrusions-, 1 Vermeidungs-, 1 Hyperarousal- und 3 Dissoziations-Symptome mit mind. 3 (sehr oft) beantwortet sein.
    Im zweiten Teil finden Sie die Fragen zur Intrusion in Frage: 1, 5, 9, 13, 17
    Im zweiten Teil finden Sie die Fragen zur Vermeidung in Frage: 2, 6, 10, 14, 18, 21, 22
    Im zweiten Teil finden Sie die Fragen zum Hyperarousal in Frage: 3, 7, 11, 15, 19
    Im zweiten Teil finden Sie die Fragen zur Dissoziation in Frage: 4, 8, 12, 16, 20, 23
    Aus den Skalen zusammen müssen sich 35 Wertpunkte ergeben.
  1. Dauer der Symptomatik sowie Abstand zum traumatischen Ereignis max. 4 Wochen (2. Teil, Frage 26)
  2. Klinische Beeinträchtigung in psychosozialen Funktionsbereichen vorhanden (2. Teil, Frage 28)

 

 

Auswertung für eine Belastungsstörung (PTSD):

  1. Teil, Frage 18: A1= A1- A4 (mind. 1 Item muss positiv sein)
    A2 = A5- A8 (mind. 1 Item muss positiv sein)

 

  1. Teil, es muss mindestens 1 Intrusions-, 3 Vermeidungs-, 2 Hyperarousal – Symptome mit mind. 3 (sehr oft) beantwortet sein.
    Im zweiten Teil finden Sie die Fragen zur Intrusion in Frage: 1, 5, 9, 13, 17
    Im zweiten Teil finden Sie die Fragen zur Vermeidung in Frage: 2, 6, 10, 14, 18, 21, 22
    Im zweiten Teil finden Sie die Fragen zum Hyperarousal in Frage: 3, 7, 11, 15, 19
    Aus den Skalen zusammen müssen sich 27 Wertpunkte ergeben.

 

  1. Dauer der Symptomatik sowie Abstand zum traumatischen Ereignis mindestens. 4 Wochen (2. Teil, Frage 26)

 

  1. Klinische Beeinträchtigung in psychosozialen Funktionsbereichen vorhanden (2. Teil, Frage 28)

 

 

In der folgenden PDF Datei gelangen Sie zum PtbS – Test.

 

PTBS Test

 

Herzlich

Christini Hönig