Psychosomatische Therapie2017-08-15T18:55:10+00:00

Psychosomatische Therapie

 

Psychosomatische Beschwerden reizen mich immer wieder aufs Neue. Es ist spannend und oft sehr überraschend, welche Wege der Körper nimmt, um sich nun endlich Gehör zu verschaffen. Das Symptom des Körpers ist eben ein Sprachrohr für Entwicklungsschritte darunter. Gerne werden sie als unwichtig angesehen oder sind angstbehaftet. Oft werden sie aber einfach nur überhört, weil die Symptome so unbequem sind und stören und eben einfach nur weg gemacht werden sollen. Wenn man jedoch einmal hört, was der Körper sagt, dann verschwinden die Symptome häufig sehr schnell wieder.

Für mich stellt sich nicht die Frage, was zuerst da war: das Körpersymptom oder die psychischen Konflikte. Beide Systeme interagieren in einer sehr engen Verbindung. Ich denke eher in einem Bild von Ausgewogenheit. Man kann nicht alle Körpersymptome einfach nur beseitigen wollen. Sie sind vielmehr ein guter Seismograph, der mitteilt, wo man sich gerade befindet. Ebenso scheint es mir nicht sinnvoll, alle psychischen Konflikte bereinigen zu wollen. Im Leben gibt es so viel Dynamik und so viel nicht zu kontrollierende Einflüsse, dass ich es eher für sinnvoll halte, die Psyche, ebenso wie den Körper, kennen zu lernen, um sie zu einem sinnvollen Zusammenspiel zu bringen. In der chinesischen Medizin gibt es den Ausdruck „leicht ist richtig“, wenn Körper und Psyche zusammenspielen wird es leicht. Auch wenn es manchmal schwere Zeiten gibt, die sehr symptom-geprägt sind oder sehr konflikthaft sind, ist der Ausweg meist nur durch unsere Blockaden versperrt. Wichtig ist mir hierbei anzumerken, dass Blockaden einen alten Schutz darstellen und wenn diese gewürdigt werden und verlassen werden können, dann dürfen sich auch die Blockaden lösen.

psychosomatik psychosomatische therapie

 

“Christini Hoenig schenkt meiner Körper – Seele mit einem tiefen Einfühlungsvermögen und Verständnis eine Stimme. Sie entwickelt mit mir eine fühlbare Klarheit und bringt meine Körper-Seele freudig zum Schwingen.”

U.H.