Coaching für Lehrer2018-10-16T15:38:32+00:00

Coaching für Lehrer

Jeder von uns hatte einmal den einen Lehrer/in, die ihn fürs Leben geprägt hat. Und für jeden von uns war es ein anderer.

Der Beruf des Lehrers/Lehrerin ist momentan einem großen Wechsel unterzogen. Die Rolle des Informationsvermittlers ändert sich zunehmend in eine sehr komplexe psychosoziale Rolle. Ein Lehrer soll Werte vermitteln.

  • Ein Lehrer soll Vorbild sein
  • Ein Lehrer soll kommunizieren können, mit Schülern, Eltern, Kollegen
  • Ein Lehrer soll sich durchsetzen können, ohne autoritär zu sein.
  • Ein Lehrer soll nahe an den Schülern sein
  • Ein Lehrer soll gerecht und unvoreingenommen sein
  • Ein Lehrer soll im Team arbeiten können
  • Ein Lehrer soll objektiv Leistung bewerten können
  • Ein Lehrer soll auch Wissen vermitteln
  • Ein Lehrer soll gut strukturiert sein
  • Ein Lehrer soll gut drauf sein

Die Liste ist wohl endlos weiterzuführen.

Dies bringt einen oftmals an den Rand der eigenen Kräfte. Denn noch wird man so ausgebildet, den Ansprüchen zu genügen und es wird zu wenig Wert auf die Entwicklung der eigenen Stärken gelegt. Es wird immer noch versucht einen einheitlichen Rahmen für das Verhalten eines Lehrers zu finden. Statt sich die Unterschiedlichkeit der einzelnen Lehrer zu Gunsten zu machen.

Den Anspruch zu haben der Komplexität des Berufes gerecht zu werden ist eine Herausforderung der besonderen Art. In wenig anderen Berufen wird eine Person in seiner eigenen Entwicklung so herausgefordert, wie im Lehrerberuf.

Meiner Meinung nach, kann man diesem beruflichen Druck nur standhalten, wenn man selbst sehr genau weiß, wofür man steht. In meinem Coaching für Lehrer geht es mit genau darum; Einen Standpunkt zu finden, der Halt gibt, der innere Ruhe entstehen lässt. An dem die Nebensächlichkeiten abprallen können und den man bei Konflikten souverän und ruhig vertreten kann. Das gelingt, indem man sich den Zugang zu den eigenen Stärken präsent hält. Indem man ressourcenorientiert arbeitet, eine Klarheit entwickelt in der eigenen Sprache und der eignen Haltung. So dass man in der Lage ist, seinen Beruf auszuüben, ohne an den Rand der eigenen Kräfte zu kommen.

Ein Coaching für Lehrer/innen ist durchaus auch als Burnout Prophylaxe anzusehen.

In der Zusammenarbeit mit Anke Immenroth, eine Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, biete ich Seminare speziell für Lehrer/innen an.