März 2019

Erschöpfung und Müdigkeit

Von |2019-03-13T10:44:08+01:00März 13th, 2019|Aktuelles, Allgemein, Bindungstrauma, Körper und Trauma, Körperpsychotherapie, Krisenintervention, Stress und Burnout, Traumatherapie|

Erschöpfung und Müdigkeit ist ein zentrales Thema, wenn man sich mit frühkindlichen Bindungsstörungen auseinandersetzt.  Und Erschöpfung und Müdigkeit bedingen sich gegenseitig. Dieser Artikel beschreibt sie Entstehung beider Phänomene und versucht eine Umgangsform aufzuzeichnen.

emotionale Bindung

Von |2019-02-28T10:06:28+01:00März 1st, 2019|Aktuelles, Allgemein, Bindungstrauma, Körper und Trauma, Psychosomatische Therapie, Stress und Burnout, Traumatherapie|

Viele Menschen, die in ihrer Kindheit eine fehlende emotionale Bindung erlebten, haben im Erwachsenenalter Schwierigkeiten in einer Beziehung selbst eine emotionale Bindung aufzubauen. Nicht weil sie es nicht möchten. Sondern, weil sie schlicht und ergreifend nicht wissen wie es geht.

November 2017

Unsicher gebundene Erwachsene

Von |2017-11-01T10:55:59+01:00November 10th, 2017|Aktuelles, Allgemein, Bindungstrauma, Körperpsychotherapie, Krisenintervention, Psychosomatische Therapie, Stress und Burnout, Traumatherapie|

Unsicher gebundene Erwachsene haben vor allem in Beziehungen die eine oder andere Herausforderung zu meistern. Oft ist einem Erwachsenen nicht klar, dass er frühkindlich nicht gut gebunden war. Viele Menschen, die zu mir kommen gehen davon aus, dass früher alles normal war.

September 2017

Bindungstrauma

Von |2017-09-22T09:25:09+01:00September 22nd, 2017|Aktuelles, Allgemein, Bindungstrauma, Körperpsychotherapie, Krisenintervention, Psychosomatische Therapie, Stress und Burnout, Traumatherapie|

In diesem Artikel möchte ich nicht nur einen wissenschaftlichen Blick auf ein Bindungstrauma werfen. Mir ist es wichtig den gesellschaftlichen Aspekt mit ein zu beziehen. Den Blick auf die Welt zum Zeitpunkt Ihres Geburtstages.

persönliche Ressourcen

Von |2017-11-22T15:36:16+01:00September 8th, 2017|Aktuelles, Allgemein, Coaching für Lehrer, Körperpsychotherapie, Krisenintervention, Ressourcenorientierte Psychotherapie, Stress und Burnout|

Lesen Sie hier, wie Sie den eigenen Blick leicht auf Ihre persönlichen Ressourcen lenken können, statt nur auf die scheinbaren Pathologien zu blicken.

Dissoziative Symptome

Von |2017-08-15T18:59:12+01:00September 1st, 2017|Aktuelles, Allgemein, Körperpsychotherapie, Psychosomatische Therapie, Stress und Burnout, Traumatherapie|

Dissoziative Symptome sind oftmals nicht leicht zu erkennen. Dieser Artikel soll helfen sich mit seinen Dissoziationen erkennen zu lernen, denn wir dissoziieren alle. Diese Reaktion dient als eine Art Überlastungsschutz.

August 2017

psychische Gesundheit

Von |2017-08-15T19:00:10+01:00August 4th, 2017|Aktuelles, Allgemein, Coaching für Lehrer, Körperpsychotherapie, Krisenintervention, Psychosomatische Therapie, Stress und Burnout|

Die psychische Gesundheit hat mehrere Definitionen, von denen sich jedoch keine wirklich durchgesetzt hat. Schwierig bei dem Begriff der psychischen Gesundheit ist wohl, dass sie objektiv nicht messbar ist. Psychische Gesundheit beschreibt ein Gefühl, dass man sehr individuell erlebt.

Mai 2017

Angst vor der Angst

Von |2017-08-15T19:02:06+01:00Mai 29th, 2017|Aktuelles, Allgemein, Coaching für Lehrer, Krisenintervention, Psychosomatische Therapie, Stress und Burnout, Traumatherapie|

Die viel beschriebene Angst vor der Angst sollte man eigentlich etwas anders beschreiben. Die meisten Menschen haben Angst vor ihren dunklen Seiten, haben Angst vor allen Gefühlen, die sie an sich nicht kennen oder die sie in ihrem normalen Alltag verunsichern. Die Angst vor der Angst beschreibt nur einen kleinen Teil. Die Angst vor dem, was mir einmal schrecklich wehgetan hat und was ich nicht noch einmal fühlen will, wäre besser.

Atemnot durch Stress

Von |2017-08-15T19:02:26+01:00Mai 29th, 2017|Aktuelles, Allgemein, Körperpsychotherapie, Psychosomatische Therapie, Stress und Burnout, Traumatherapie|

„Und plötzlich bleibt die Luft weg“. Diese Reaktion des Körpers tritt vor allem dann auf, wenn Emotionen, die lange verdrängt wurden, mit großer Vehemenz an die Oberfläche drängen. Plötzlich fühlt man etwas, was man lange nicht gefühlt hat. Es stockt einem der Atem.

Angst verrückt zu werden

Von |2017-08-15T19:03:37+01:00Mai 15th, 2017|Aktuelles, Allgemein, Coaching für Lehrer, Krisenintervention, Psychosomatische Therapie, Stress und Burnout, Traumatherapie|

Die Angst verrückt zu werden hat wohl jeder in seinem Leben schon einmal erlebt. Meist passiert es an Punkten im Leben, wo sich Dinge ändern sollen. Wo ein inneres Streben, ein Verlangen einsetzt eine Veränderung erreichen zu wollen, man aber noch nicht weiß wie.Dann entsteht im Organismus eine Art Umorientierung, man beginnt anders auf Dinge zu reagieren, als noch Tage zuvor.